Costa Rica Tucan

Costa Rica Tucan

Dienstag, 18. November 2014

4 Tage in Berlin

Heyyoo :D
Jetzt schaff ich's auch endlich mal wieder, mich zu melden und ein bisschen was von meinem viertägigen Berlin Ausflug zu erzählen...

Am Freitag Morgen bin ich mit meinen Eltern von München nach Berlin geflogen, weil wir zur costa-ricanischen Botschaft mussten um mein Visum zu beantragen. Außerdem hat am Wochenende das Vorbereitungstreffen für Costa Rica in Berlin stattgefunden.
Nachdem wir also in der Hauptstadt angekommen waren und erstmal unser Gepäck im Hotel verstaut hatten, ging's gleich mal ab in's KaDeWe, das größte Kaufhaus Europas *-* . Ich könnte mich da ja den ganzen Tag aufhalten, aber viel Zeit zum Shoppen blieb leider nicht, denn wir hatten schon bald einen Termin bei der costa-ricanischen Botschaft. Da lief dann auch alles wie am Schnürrchen, bis auf dass das Visum erst frühestens zwei Monate vor Abreise ausgestellt werden darf. Da es bei mir jetzt allerdings zwei einhalb Monate waren, wird es mir dann Anfang Dezember zusammen mit meinem Reisepass zugeschickt (vertrauen wir mal auf die Deutsche Post ;) ).

Am Samstag ging's dann endlich los mit dem Vorbereitungstreffen! ...zumindest als wir dann irgendwann mal zum Veranstaltungsort hingefunden haben (ein Hoch auf Google Maps - und an alle die das lesen und mich ein bisschen besser kennen: Ja ich bin damit zurecht gekommen und hab's geschafft des zu lesen :) ). Nach der Ankunft hat erstmal jeder der Teilnehmer/Innen ein T-Shirt von der Organisation bekommen, das wir dann auch beim Flug anziehen müssen. Nach einem kleinen Snack mit tropischen Früchten ging es weiter mit einigen Kennenlernspielen, bei denen man unter anderem die Berührungsängste verlieren sollte, um sich dran zu gewöhnen, dass die Ticos (Spitzname der Costa-Ricaner) ziemlich "touchy" sind... Nun gut, jedenfalls sind alle Teilnehmer/Innen wirklich super nett und ich glaub, dass wir da echt ne ziemlich coole Zeit zusammen erleben werden. :) Zum Mittagessen gab es arroz con pollo (Reis mit Hühnchen) und dazu die typisch costa-ricanischen schwarzen Bohnen. Ich muss sagen, daran könnte ich mich durchaus gewöhnen (mal abgesehen davon, dass ich gar keine andere Wahl hab). Natürlich haben wir auch einiges über die Kultur der Ticos gelernt und wo es besonders Reibereien geben könnte und so weiter... und ich muss zugeben ich hab schon öfter mal so Phasen wo ich mir denke "Ah NEIN! Oh Gott! Was mach ich hier eigentlich? Ich kann das alles nicht! HILFE!" Vor allem nach dem ersten Tag war ich irgendwie mehr verunsichert als vorher und ich fand uns - oder zumindest mir - wurden mehr Ängste gemacht als genommen...

... am zweiten Tag hat dann aber mehr die Vorfreude gesiegt. Begrüßt wurden wir Teilnehmer - und heute auch unsere Eltern - mit einem Glas leckerem Cas Saft. Cas ist eine Guave, die es nur in Costa Rica gibt. Das Lustige an der Sache ist, dass meine Organisation ja auch CAS heißt (Costa Rica-Austausch-Service). Anschließend folgte ein ziemlich langer Vortrag von Verabschiedung in Deutschland, über Schulen in Costa Rica, bis hin zu Ausflügen. Zwischendurch gab es einige Pausen, in denen es wieder leckeres Essen gab: Tortillas mit schwarzer Bohnenpaste, Guacamole, Tomaten und Hühnchenfleisch; später dann Kaffee und Bananenkuchen - der schmeckt meiner Meinung nach allerdings ein bisschen gewöhnungsbedürftig... wenn man jetzt nicht soo der Bananen-Fan ist zumindest.

Aber auch der dritte Tag in Berlin verging ziemlich schnell. Der Montag war dann noch geprägt von einem - naja nenne wir es - Sightseeing- Marathon... dank meiner Mom ;) , bevor es schließlich wieder zurück nach München ging.

Liebe Grüße aus der schönsten Stadt Deutschlands
Alina ♥


Costa-ricanische Botschaft in Berlin - zugegeben die Flagge ist auf dem Bild ein bisschen gefailt aber naja egal... drüber ist übrigens die Flagge von der Dom. Rep. :) 

Sightseeing am Montag